Existenz­sicherung

Beitragsseiten
Existenz­sicherung
Berufsunfähigkeitsversicherung
Existenzschutzversicherung
Krankentagegeld
Alle Seiten

Statistisch trifft es jeden Vierten.

Ihr Einkommen sichert Ihnen die Kosten des alltäglichen Lebens, wie Miete, Auto, Telefon etc..
Natürlich verwirklichen sie damit auch Wünsche, wie eine Urlaubsreise, eine neue Einrichtung, die Ausbildung Ihrer Kinder etc.. 
Durch eine  Krankheit oder einen Unfall kann die wirtschaftliche Grundlage ins wanken kommen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich vor den finanziellen Folgen schützen können.

Sprechen Sie mit uns.
..... denn Sicherheit ist kein Zufall!

Fotolia_4031728_XS

 


Berufsunfähigkeitsversicherung

Haben Sie einmal nachgerechnet, wie viel Sie im Laufe eines Lebens verdienen um all Ihre Kosten und Wünsche zu finanzieren. Da kommt nicht selten eine höhere sechsstellige Summe zusammen. Ein Unfall oder eine Krankheit kann da schnell einen Strich durch die Rechnung machen.  Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, wovon Sie in einem solchen Fall leben wollen?
Obwohl jeder 5. Angestellte und jeder 4. Arbeiter vorzeitig aus dem Berufsleben aussteigen muss, weil Körper oder Seele nicht mehr mitspielen, wird das Risiko berufsunfähig zu werden von den meisten Deutschen fahrlässig unterschätzt. Sie sind daher gar nicht oder in vielen Fällen nur unzureichend abgesichert.
Viele denken nach wie vor, dass im Fall einer Berufsunfähigkeit der Staat einspringt.

Seit dem 01.01.2001 zahlt der Staat bei Berufsunfähigkeit für alle nach dem 01.01.1961 Geborenen nicht mehr.
Zwar gibt es für diejenigen, die gar nicht mehr arbeiten können noch eine kleine Erwerbsminderungsrente – aber diese sichert in der Regel nicht einmal das Existenzminimum ab. Oftmals aber steigen die Lebenshaltungskosten mit einer Krankheit sogar.

Fotolia_4880845_XSTipp

  • Auch Hausfrauen und Studenten können sich gegen das Risiko Berufsunfähigkeit absichern.
  • Für Kinder ab dem 8. Lebensjahr bieten wir eine Schulunfähigkeitsversicherung an, die mit dem Einstieg ins Berufsleben in eine Berufsunfähigkeitsabsicherung übergeht.
  • Beamte können zwar nicht berufsunfähig aber dienstunfähig werden. Da auch hier der Schutz vom Staat in vielen Fällen nicht auskömmlich ist, empfehlen wir eine Dienstunfähigkeitsversicherung.

Wann bin ich berufsunfähig?
Wenn Sie Ihren Beruf zu 50 % nicht mehr ausüben können, wird die vereinbarte Rente aus der Berufsunfähigkeitsabsicherung fällig.

 Beispiele: 

  • Ein  Programmierer  leidet an einer Netzhautablösung und kann die Arbeit am PC nicht mehr ausüben.
  • Eine Friseurin reagiert allergische auf die Färbe- und Pflegeprodukte.
  • Ein Becker erkrankt an einer Mehlstauballergie.
  • Ein Chirurg verliert durch einen Unfall einen Daumen.

Für die Zahlung einer Rente ist es dabei unerheblich ob der normale Alltag unbeeinträchtigt ist. Auch die Ausübung eines anderen Berufs ist möglich. Die Summe des Gehaltes und der Berufsunfähigkeit darf jedoch das alte Einkommen nicht übersteigen. (Bereicherungsverbot).

Für die Einstufung ist immer der Beruf maßgeblich, der zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses ausgeübt wird.
Wenn zu einem späteren Zeitpunkt eine risikoträchtigere Tätigkeit ausgeübt wird (der Informatiker eröffnete z.B. ein Restaurant und wird Koch), bleibt der Versicherungsschutz unverändert.

Sprechen Sie mit uns.
.....denn Sicherheit ist kein Zufall!

 


Existenzschutzversicherung

Wir können Sie und Ihre Familie nicht vor einer schweren Krankheit oder einem Unfall schützen, aber wir können Ihnen zeigen, wie Sie sich vor den finanziellen Risiken schützen.

Die Existenzschutzversicherung leistet
- nach einem Unfall mit einer Invalidität ab 50 %
- bei schweren, klar definierten Erkrankungen
- ab der Pflegestufe I
- bei Verlust von Grundfähigkeiten wie Hören, Sehen, Sprechen, Gehen etc. 

Fotolia_911190_XSTipp: Diesen wichtigen Versicherungsschutz gibt es auch für Kinder ab dem dritten Lebenstag.

Tipp: Sie möchten für den Fall der Fälle sich und Ihre Familie absichern und gleichzeitig Vermögen
         aufbauen? Die Existenzschutzversicherung gibt es auch mit Beitragsrückgewähr

 Sprechen sie mit uns.
.....denn Sicherheit ist kein Zufall!

 


Krankentagegeld

Ein Krankentagegeld schütz im Ernstfall vor Einkommensverluste.

Egal ob Sie privat oder gesetzlich krankenversichert sind. Für die meisten Arbeitnehmer endet die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall nach 6 Wochen.


Gesetzlich Krankenversicherte bekommen danach ein Krankengeld von Ihrer Krankenkasse. Das Krankengeld beträgt 70 % des letzten Bruttoeinkommens, aber höchstens 90 % des Nettoeinkommens. Es wird für dieselbe Krankheit längstens 78 Wochen innerhalb von 3 Jahren gezahlt und ist grundsätzlich beitragspflichtig zur Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung. Die Berechnung des Krankengeldes ist begrenzt auf die Beitragsbemessungsgrenze (BBG). Verdienen Sie als gesetzlich versicherter Arbeitnehmer oberhalb der BBG müssen Sie mit erheblichen finanziellen Einbußen rechnen.
Eine Krankentagegeldversicherung schließt die Lücke zwischen Krankengeld und Nettoverdienst.

Fotolia_24641060_XSFür Privat Krankenversicherte ist eine Krankentagegeldversicherung für die Zeit nach der Lohnfortzahlung notwendig. Versicherbar ist das Jahresnettoeinkommen zuzüglich dem vollen Beitrag zur privaten Krankenkasse und dem vollen gesetzlichen Rentenversicherungsbeitrag.
Im Versicherungsfall wird kein Abzug für die Renten- Arbeitslosen- und Pflegeversicherung vorgenommen. Die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung müssen jedoch während der Bezugszeit zu 100 % weitergezahlt werden. Beiträge an die Rentenversicherung sind freiwillig.

Für Freiberufler und Selbständige besteht keinerlei Absicherung für den Krankheitsfall. Mit einer Krankentagegeld schützen Sie sich in einem solchen Fall vor dem finanziellen Aus.

Sprechen Sie mit uns.
…..denn Sicherheit ist kein Zufall!